Projekte

DER FRIEDEN TRÄGT DEN NAMEN EINER FRAU

  • Zitat gegenüber der Portraits

  • Portraits im Zentrum der Ausstellung

Auftraggeber: Museum Fünf Kontinente, München

Fläche: 320 qm

Leistungen: Ausstellungskonzept, Szenografie, Grafik, Licht und Medien Leistungen nach HOAI: LPH 1-8. Konzeption, Detailplanung, Ausschreibung, Bauleitung.

Status: Eröffnung im Oktober 2019 in München

Die Fotografin Ann-Christine Woehrl und die Journalistin Cornelia von Schelling haben zwei Jahre lang sechs ehemalige FARC-Rebellinnen begleitet. Mehrmals reisten sie nach Kolumbien und machten sich auf nach Icononzo – eines der 26 Übergangscamps, in denen die 7.000 Ex-Rebell*innen nach dem historischen Friedensabkommen im November 2016 untergebracht wurden. Hier gaben sie ihre Waffen an die UN ab.

Die Besucher*innen der Ausstellung werden sogartig in die dramatischen Biografien der Ex-Rebellinnen hineingezogen. Visuell begleitet man die ungeheuren Herausforderungen, die diese Frauen seit ihrer Rückkehr ins zivile Leben meistern müssen – und wollen. Man folgt ihnen von der Übergangszone nach Bogotá und zu ihren Familien in weit entfernte Regionen des Landes, bis ins Exil im Ausland. Ihre Geschichten geben Antwort auf existentielle Fragen zu ihren Biografien: Wie lebten sie in ihren meist bitterarmen Familien, bevor sie sich der revolutionären Organisation anschlossen? Was trieb sie als junge Mädchen zur FARC?

Gestalterisch wird die Ausstellung in zwei unterschiedlich atmosphärische Raumeinheiten gegliedert. Im Mittelpunkt der Inszenierung schweben die Protagonistinnen in Uniform als große Portraits im Raum. Nur jeweils ein Zitat einer immer gegenüber gestellten Wand gibt Aufschluss auf die jeweilige Protagonistin. Durch die schemenhafte Spiegelung der Portraits, der Besucher und die Zitate auf den Aussenwänden in dem sonst dunkel gehalten Raum wirkt das Zentrum fast unendlich groß – eine Armee des Widerstandes. Im Aussenraum werden dann auf den sechs freistehenden Wänden jeweils eine Protagonisten mit Biografie und Fotos im einzelnen thematisiert.