• Schematischer Schnitt

  • Schematischer Grundriss

  • Blick von den Galerien mit thematischen Ausstellungen

  • Zentrale interaktive Topografie unter Glas

  • Prinzip der Zoom Out Inseln aus der zentralen begehbaren Karte

  • Beispiel interaktive Station für das Stadtlabor

  • Beispiel interaktive Station für das Stadtlabor

  • Interaktives Zeichenbrett

Projekt im Atelier Brückner, Stuttgart

Leistungen:  Wettbewerb, Ausstellungskonzept

Status: Nicht gewonnen

Der Wilhelmspalais sollte in einem geladenen Wettbewerb von bisherigen Stadtbibliothek zum Stadtmuseum umgestaltet werden. Neben dem architektonischen Entwurf bzw. der baulichen Interventionen wurde auch ein Ausstellungskonzept an skizziert. Auf einer umlaufenden Galerie, mit Blick auf das große Stadtmodell gruppieren sich die Themenfelder Stadt im Detail. Protagonisten der Stuttgarter StadtGeschichte führen in die Themen ein und vermitteln den Geist und die Identität der Stadt. Das Stadtmodell der Gesamtmarkung Stuttgarts im Maßstab 1:2500 auf einer Fläche von ca. 9×9 Meter ist ein beleuchtetes, begehbares, topografisches Luftbild unter einem Glasboden. Schon allein die Qualität und Detailgenauigkeit der Oberfläche lädt den Besucher ein zu verweilen um seinen Stadtteil zu erkunden. Neben einer kontrollierten Tageslichtsituation im Ausstellungsbereich ist vorgesehen, den Ausblick durch das Panoramafenster in Richtung Urbanstrasse zyklisch zu verschatten und medial zu bespielen, um den Besucher auf eine “Reise durch die Stadtgeschichte” zu schicken. Stadtansichten aus der Vergangenheit (7 Phasen), Gegenwart und Zukunft werden zeigt. Durch einen individuelle Beleuchtung werden synchron Flächen des Stadtmodells (Stadtteile – Einzelgebäude) entsprechend den Inhalten der Projektion gehighlightet.

Der Wilhelmspalais sollte in einem geladenen Wettbewerb von bisherigen Stadtbibliothek zum Stadtmuseum umgestaltet werden. Neben dem architektonischen Entwurf bzw. der baulichen Interventionen wurde auch ein Ausstellungskonzept an skizziert. Auf einer umlaufenden Galerie, mit Blick auf das große Stadtmodell gruppieren sich die Themenfelder Stadt im Detail. Protagonisten der Stuttgarter StadtGeschichte führen in die Themen ein und vermitteln den Geist und die Identität der Stadt. Das Stadtmodell der Gesamtmarkung Stuttgarts im Maßstab 1:2500 auf einer Fläche von ca. 9×9 Meter ist ein beleuchtetes, begehbares, topografisches Luftbild unter einem Glasboden. Schon allein die Qualität und Detailgenauigkeit der Oberfläche lädt den Besucher ein zu verweilen um seinen Stadtteil zu erkunden. Neben einer kontrollierten Tageslichtsituation im Ausstellungsbereich ist vorgesehen, den Ausblick durch das Panoramafenster in Richtung Urbanstrasse zyklisch zu verschatten und medial zu bespielen, um den Besucher auf eine “Reise durch die Stadtgeschichte” zu schicken. Stadtansichten aus der Vergangenheit (7 Phasen), Gegenwart und Zukunft werden zeigt. Durch einen individuelle Beleuchtung werden synchron Flächen des Stadtmodells (Stadtteile – Einzelgebäude) entsprechend den Inhalten der Projektion gehighlightet.