• Der Besucher geht durch einen Wald aus Gazen

  • Storyboard für die "Schlacht am Harzhorn"

  • Grundriss

  • Interaktives, begehbares Suchfeld

  • Modellfoto "Schlacht am Harzhorn"

  • Modellfoto "Schlacht am Harzhorn"

Auftraggeber: Landesmuseum Braunschweig

Leistungen: Ausstellungs-, Medien, Grafikkonzept (mit attraktive grautöne)

Status: Verloren, 2. Platz

Das Braunschweigische Landesmuseum widmet der 2008 entdeckten römisch-germanischen Schlacht am Harzhorn eine große Sonderausstellung in der zweiten Jahreshälfte 2013. Bis zum vergangenen Jahr wurden dort bei archäologischen Grabungen 2000 Metallgegenstände gefunden, vor allem Waffen und Waffenteile des römischen Heeres. Kern der Schau sollen Funde vom Kampfplatz bilden, wo sich Römer und Germanen im dritten Jahrhundert nach Christus ein großes Gefecht geliefert haben. Ergänzt werden die Stücke durch internationale Leihgaben, die die Rekonstruktion der Ausrüstung der beteiligten Armeen ermöglichen. Aufgabenstellung des Wettbewerbs war es, die Räumlichkeiten eines Stockwerks im Landesmuseum in unterschiedliche Themenbereiche zu gliedern und zu inszenieren.

Das Braunschweigische Landesmuseum widmet der 2008 entdeckten römisch-germanischen Schlacht am Harzhorn eine große Sonderausstellung in der zweiten Jahreshälfte 2013. Bis zum vergangenen Jahr wurden dort bei archäologischen Grabungen 2000 Metallgegenstände gefunden, vor allem Waffen und Waffenteile des römischen Heeres. Kern der Schau sollen Funde vom Kampfplatz bilden, wo sich Römer und Germanen im dritten Jahrhundert nach Christus ein großes Gefecht geliefert haben. Ergänzt werden die Stücke durch internationale Leihgaben, die die Rekonstruktion der Ausrüstung der beteiligten Armeen ermöglichen. Aufgabenstellung des Wettbewerbs war es, die Räumlichkeiten eines Stockwerks im Landesmuseum in unterschiedliche Themenbereiche zu gliedern und zu inszenieren.