Projekte

DIKTATUR UND DEMOKRATIE

  • Eingangsbereich. Tresen und Fenster in die Geschichte

  • Bereich Kriegsende. Im Zentrum die eine Installation der "ausortierten Ideale"

  • Bereich SED Staat. Politbürotisch des Regimes

  • Bereich Herrschaftsinstrumente. Aufmarschplatz

  • Bereich Militärische Gewalt und Mauerbau

  • Bereich der Entdifferenzierung. In der Mitte die Installation der entsorgten alten Werte

  • Bereich Überwachung und Repression

  • Der Barkas

  • Bereich die Krise spitzt sich zu

  • Bereich Mauerfall und Einheit

  • Bereich Überwachung und Repression

  • Auch hier in der Mitte eine Installation der "entsorgten Werte"

  • Bereich Verbindendes und Trennendes. Interaktives Memory und Hörnischen

  • Das Forum am Ende im Zentrum des Ausstellungsparcours. Eine Bühne des Dialogs

Neue Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig

Auftraggeber: Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik in Bonn

Ausstellungsfläche: 1800 qm

Leistungen: Leistungsphasen 1-8 nach HOAI für den raumbildenden Ausbau sowie die Schnittstellen zu Medien, Elektro, HLS und Brandschutz. Gestaltungskonzept und Szenografie sowie Lichtplanung und Grafik. Detailplanung,  Ausschreibung, Produktionsüberwachung und Bauleitung

Status: Eröffnet seit 05.10.2018

Die neue Dauerausstellung »Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945« gibt der Zeit nach der Wiedervereinigung mehr Raum und setzt neue thematische Schwerpunkte. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch die Geschichte. Die Ausstellung beginnt mit der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, zeigt das Leben in der DDR und führt Sie bis in die Gegenwart der Bundesrepublik: Warum entsteht die DDR? Wer hat die Macht? Wie leben, arbeiten, feiern und streiten die Menschen? Woran scheitert die DDR? Wie wächst Deutschland seit 1990 wieder zusammen? Welche Fragen und welche Sorgen bewegen die Menschen heute?

In Leipzig finden im Herbst 1989 die Montagsdemonstrationen statt, ein zentraler Schritt in Richtung Ende der DDR. Wir zeigen am historischen Ort in unserer Dauerausstellung die revolutionären Umwälzungen in der DDR und in Osteuropa, ebenso wie ihre Auswirkungen auf Europa und die Weltpolitik. Aus vielfältigen individuellen Blickwinkeln werden Erfolge und Schwierigkeiten des Zusammenwachsens deutlich.

Der internationale Terrorismus, die Digitalisierung oder die Flüchtlingskrise sind weitere Herausforderungen, denen sich das wiedervereinigte Deutschland aktuell stellt.